Heideröslein

„Sah ein Knab ein Röslein stehen…“ Unser Röschen galt ja lange Zeit als verschollen, tauchte aber wieder auf und zeigt sich nun zutraulicher denn je. Die Flöhe haben uns alle angegriffen, die Wunden jucken uns noch, aber das Röschen hat es gut. Bei der Gartenarbeit sieht es tatenlos zu und wartet – wenn schon nicht auf gebratene Hähnchen, so doch wenigstens auf Gutes aus der Dose. Meine Mutter hat genau kalkuliert, wann die Bewirtung des guten Tieres zu erfolgen hat und manchmal hört man es leise singen „Röslein auf der Heide“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s