Die Brut der Wölfe

Dies ist der erste Kasselkrimi, den ich als erbitterte Konkurrentin lese und der mir Mut macht, an meinen eigenen Texten weiter zu arbeiten. Daniel Wehnhardt hat Potential, das Buch ist schnell gelesen und man möchte mehr erfahren von einem guten Plot, der geschickt zwischen Realität und Fiktion manövriert. Kritikpunkte sind die fehlenden Details, die Charaktere sind ausbaufähig und verhalten sich immer gemäß ihrer Spitznamen. Vor- und Nachteile, die sich bei mir genau umgekehrt verhalten. Ich verheddere mich schnell in Details und könnte mehr auf das Ganze achten. Gut, dass man über die Kollegen gut lernen kann.

Zum Inhalt: Auch in Kassel hat es einen rechtsextremistischen Anschlag gegeben. Dieser Fall und die Tendenzen, dass die Polizei nicht nur Freund und Helfer ist, werden hier aufgearbeitet. Wehnhardt schlägt also keine direkten Parallelen zum NSU, zeigt aber mit guter Recherche ein ähnliches Szenario.

Daniel Wehnhardt

Die Brut der Wölfe

2018, 217 Seiten, ProLibris

Wehnhardt

 

Veröffentlicht in Roman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s