Der Schatten des Windes

Ein Buch, das ich noch nicht ganz zuende gelesen habe und auf das man sich nicht einfach so in der Bahn konzentrieren kann. Es hat seine Längen, aber grundsätzlich ist die Idee, dass ein Buch das ganze Leben prägen kann, doch sehr verlockend. Nebenbei etwas spanische Geschichte. Nichts Leichtes für den Sommer, eher was für den Herbst:

Carlos Ruiz Zafón

Der Schatten des Windes

2005, 563 Seiten, Suhrkamp

Ruiz-Zavon

Veröffentlicht in Roman

2 Kommentare zu „Der Schatten des Windes

  1. Ich habe es vor vielen Sommern (im Sommer) gelesen.
    Obwohl ich selten ein Buch zwei Mal lese, abe ich mir dieses für ein eventuell zweites Mal aufbewahrt, anstatt es in einen öffentlichen Bücherschrank zu bringen.
    Für mich ist es eines der „guten“ Bücher.

  2. Ich habe dieses Buch geliebt….das tiefe Feuer der Figuren, das Sprachgefühl beim Lesen…die Verzauberung und ich war (bin…?)in Julián Carax verschossen🙊✨
    Viel Spaß noch beim Lesen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s